Ist CBD in Deutschland legal?

Was ist Cannabisöl genau und wie unterscheidet es sich von Marihuana? – Wir klären auf!

Die aktuelle Rechtslage: Wie legal ist CBD in Deutschland wirklich?

CBD (Cannabidiol) ist ein Wirkstoff, welcher in der weiblichen Hanfpflanze von Natur aus vorkommt. Das CBD wird auch dieser weibliche Hanfpflanze gewonnen und extrahiert. In der Medizin wirkt CBD entzündungshemmend, entkrampfend und angstlösend. Nach dem Konsum von CBD tritt eine Entspanntheit ein und es entsteht ein leichtes und angenehmes Gefühl. Dies kann für Konsument durchaus hilfreich sein, wenn man unter Stress oder Angstzuständen leidet. CBD bietet daher eine gute Grundlage zur alternativen und chemische Medizin, da es komplett aus pflanzlichen Zusätzen besteht. Weitere Effekt können ebenfalls auftreten. Dieser Effekt sind bisher jedoch noch nicht erforscht und auch nicht bestätigt. Die Medizin ist im Bereich der Hanfpflanze leider noch weit zurück, weshalb CBD bzw. die Hanfpflanze nur als „Droge“ betrachtet wird. Viele Menschen kennen den Nebeneffekt bzw. die Heilungswirkung dieser uralten Pflanze gar nicht. Deshalb kommt bei den meisten Menschen erstmal die Frage auf, ob CBD überhaupt legal ist, da es ja aus einer Hanfpflanze gewonnen wird. Genau durch diesen Gedanken denken viele Menschen, dass CBD illegal ist, was es jedoch nicht ist!

Die Gesetzeslage zum Thema Cannabisöl hat sich bereits in eine positive Richtung geändert. Jedoch gilt zu beachten, dass Gesetze regelmäßig geändert werden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass man dieses Thema stets verfolgt. Nur wer auf dem Laufenden ist, wird keine Probleme mit dem Gesetzt bekommen. Gesetze, welche vor drei Jahren galten, können heute geändert worden sein. Genau aus diesem Grund möchten wir die heutige Gesetzeslage mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Über den Autor

autor-cbd-legal

Thomas leidete stark unter Angstzuständen und Stress. Dank der aktuellen CBD Rechtslage in Deutschland kann der dieser Krankheit durch CBD Öl prophylaktisch entgegenwirken

Der Konsum von CBD im Jahr 2019 – ist der Wirkstoff legal?

Wenn man nach dem Thema CBD im Internet sucht, wird man als erstes auf zahlreiche Seiten und Beiträge stoßen, welches sich mit dem Thema CBD beschäftigten. Unweigerlich stößt man dabei auch auf CBD Produkte z.B. in Form von Cannabisöl. Das CBD-Öl (Cannabisöl) ist ein sehr beliebtes Produkt, wenn es um die Nutzpflanze Hanf geht. Dabei spricht man von Produkten, welche pures Cannabidiol enthalten. Die aktuelle Gesetzeslage sagt, dass alle Produkte, welche aus einer Hanfpflanze gewonnen werden, legal sind, wenn diese einen THC-Gehalt von 0,2 Prozent nicht überschreiten.
Der THC Anteil, welcher sich psychoaktiv auf dem Konsumenten auswirkt, ist dabei so gering, dass CBD Produkte mit einem THC-Gehalt von 0,2 Prozent völlig legal zu erwerben sind. Die Produkte, welche man auf dem deutschen Markt findet, enthalten häufig weniger als die zulässige Menge an THC. Somit fällt der Wirkstoff nicht unter das Betäubungsmittelgesetzt und ist nicht illegal!

Der Wirkstoff CBD rückt jedoch immer weiter in den Fokus der Pharmaindustrie, da auch diese die Wirkung von CBD kennen und zu schätzen wissen. Daher wird stetig in Namen der Medizin weitergeforscht. Ebenfalls schaltet sich die Politik ein, wenn es um ein solches Thema geht. Speziell, wenn viele Menschen auf solch ein entspanntes Mittel zurückgreifen. Dort wird sich dann die Frage der Nützlichkeit immer häufiger gestellt. Aus diesen Gründen finden immer mehr aktive Forschungen und Untersuchungen von diesem Wirkstoff statt. In Frankreich wird aktuell daran geforscht, wie gut der Wirkstoff hilft um das Dravet Syndrom positiv zu beeinflussen. Auch außerhalb der EU wird an dem Wirkstoff CBD weiter geforscht. In New York und Los Angels wird aktiv an der kompletten Wirkung des Stoffes geforscht. Die Wissenschaftler und Forscher wollen dabei den Nutzen für die Medizin voranbringen. Bis heute liegen nur weniger Studien vor, welche eine medizinische Wirkung bestätigten. Es sind zwar viele Erfahrungsberichte im Netz zu finden, welche jedoch nicht von Medizinern oder Wissenschaftlern stammen, sondern von Privatpersonen verfasst wurden. In Amerika wird speziell der Einfluss auf die Epilepsie und auf Nervenerkrankungen erforscht. In Europa hingegen fokussiert man sich hingegen auf die entzündungshemmende und entkrampfende Wirkung.

Hier kann man einmal sehen, wie viele Länder überhaupt an den Wirkstoff CBD (Cannabisöl) forschen. Wir haben hier nur ein paar Länder genannt. Es gibt durchaus noch weitere Länder, welche sich aktiv an der Forschung der Hanfpflanze und dessen Wirkstoffe beteiligen. Die Medizin könnte durch Versuche große Fortschritte machen, wenn Studien und Forschungen weiterhin aktiv unterstütz werden!

Gehe ich als Käufer von CBD Produkten ein Risiko ein?

medizinischesherz
Als Käufer geht von CBD Produkten geht man in der Regel kein Risiko ein, da der Händler in der Regel den Prozess führen muss, welcher das Produkt herstellt und im Anschluss verkauft. Jedoch besteht immer ein Risiko für den Verbraucher, dass auch dieser gesetzlich für den Kauf und Konsum von CBD Produkten belangt wird. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn der THC Gehalt über 0,2 Prozent liegt. Häufig kommt es bei CBD und THC, speziell bei polizeilichen Maßnahmen, zu schwerwiegenden Verwechselungen. Es gilt also auch hier grundsätzlich vorsichtig zu sein, wenn man CBD Produkte kauft. Gerade CBD Marihuana, welche geraucht wird, führt oft zu einem Ermittlungsverfahren, da dies eine Grauzone im Gesetzt ist. Dabei wird der Prozess und die Verurteilung von Staatsanwälten generell unterschiedlich gehandhabt. Daher raten wir stets vom Kauf von CBD Marihuana ab!

CBD Produkte können weiterhin frei erworben werden!

 

Wie steht es um die Rechte und Gesetze zu CBD-Produkten?

hanf-pflanzeTHC wird seit 1988 in den „Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen den unerlaubten Verkehr mit Suchtstoffen und psychotropen Stoffen“ geführt. Dies bedeutet, dass der Wirkstoff THC in zahlreichen Ländern illegal und somit verboten ist. Der Anbau, Besitz, oder Kauf wird daher, je nach Land, mit einer entsprechenden hohen Strafe belegt. CBD Produkte, wie z.b. Cannabisöl, fallen nicht unter dieses Übereinkommen und sind somit völlig legal zu erwerben, wenn der maximale THC Gehalt von 0,2 Prozent nicht überschritten wird. Darauf sollte beim Kauf stets geachtet werden, damit man Probleme von Anfang an vermeiden kann. Seriöse Händler, welche auch in Deutschland CBD Produkte verkaufen dürfen, müssen sich an die geltenden Gesetze halten. Somit läuft der Käufer von CBD Produkten keine Gefahr ein illegales Produkt zu erwerben. Daher sollte beim Kauf immer darauf geachtet werden, dass das CBD Produkt aus Deutschland kommt und z.B. nicht aus der USA. Dort herrschen bezüglich CBD Produkte andere Gesetze und Regelungen als in Deutschland. Wer CBD Produkte mit einen zu hohen THC Gehalt erwirbt, macht sich somit strafbar. Der Kauf fällt dann unter das Betäubungsmittelgesetz und wird entsprechend hoch bestraft. Daher gilt beim Kauf von CBD Produkten immer eine gewisse Vorsicht. Man sollte sich vor dem Kauf immer über den Händler informieren. Somit steht man stets auf der sicheren Seite.

CBD Produkte werden in Online-Shops häufig als Nahrungsergänzungsmittel oder als Medizin- und Kosmetikprodukte verkauft. Der Vertrieb, Erwerb und der Konsum von CBD Produkten ist nach dem deutschen Gesetz in Deutschland ohne Probleme möglich.

Nicht jeder Onlineshop verkauft CBD Produkte!

CBD Produkte sind nicht in allen deutschsprachigen Online Shops zu erwerben. Viele Onlineshops habe Angst davor rechtlich für solche Produkte belangt zu werden, da diese den Vertrieb nicht einsehen können. Auf Handelsplattformen wie z.B. Ebay können verschiedene Anbieter ihre Produkte anbieten. Ebay hätte darüber keine Kontrolle, ob diese Produkte den jeweiligen Gesetzen und Bestimmungen des entsprechenden Landes entsprechen. Somit würde in diesem Beispiel EBay für den Verkauf von Drogen bestraft werden. Aus diesem Grund verkaufen viele große Onlineshops keine CBD Produkte. Internationale Handelsplattformen sehen dies anders. Dort können CBD Produkte nach wie vor verkauft werden.

Aus rechtlichen Gründen verzichten viele Seiten jedoch auf den Verkauf oder untersagen diesen, da die rechtliche Lage zum Thema CBD Produkte nicht in allen Ländern der Welt gleich geregelt ist. Dazu kommt, dass Gesetze sich häufig ändern oder diese komplett verschwinden. Aus diesem Grund wird aus Vorsicht der Verkauf von CBD Produkten auf vielen Onlineplattformen verboten. Im Jahr 2018 wurde der Vertrieb und das Mitführen von CBD Produkten erlaubt. Somit steht dem deutschen Käufer nichts im Wege. Es ist zu empfehlen zahlreiche Händler zu vergleichen. Somit können Vergleiche getroffen werden. Ein seriöser Händler hat viele gute Bewertungen und ist schon länger am Markt. Dies ist häufig ein Zeichen, dass der Onlineshop einen legalen Handel von CBD Produkten unternimmt.

Ist Marihuana nicht bald sowieso legal?

Marihuana (Cannabis) erregte in letzter Zeit immer mehr Aufsehen. Der Fokus dabei wird auf die medizinische und heilende Wirkung auf den menschlichen Körper ausgelegt. Aktuell herrscht eine große Diskussion über die Legalität von Marihuana. Es gab bereits zahlreiche öffentliche Veranstaltungen zu diesem Thema. Auch die Politik ist durch solche Veranstaltungen auf das Thema der Legalisierung aufmerksam geworden. Die Niederlande ist das einzige Land in Europa, in welchem man legal Marihuana erwerben und konsumieren darf. In einigen US-Staaten sowie in zahlreichen anderen Ländern ist der Erwerb und Konsum von Marihuana bereits legal. Deutschland hängt diesbezüglich in der Politik weit hinterher. Bis heute ist Marihuana nur legal, wenn dieses als medizinisches Produkt von einem Arzt verschrieben wurde. Leider machen dies nur sehr wenige Ärzte in Deutschland, da diese bisher zu wenig aufgeklärt sind. Im Allgemeinen liegen noch zu wenige Forschungen vor, welche die medizinische Wirkung bestätigen können. Wenn Marihuana in Deutschland legal wird, braucht man sich als Konsument auch nicht mehr die Frage stellen, ob CBD Produkte legal sind. Diese sind zum aktuellen Zeitpunkt legal, wenn die Produkte den vorgegebenen THC Gehalt nicht überschreiten. Was in Zukunft geschehen wird, kann noch keiner voraussagen.

Es steht jedoch fest, dass CBD Produkte ganz legal gekauft und konsumiert werden dürfen. Diese Produkte verstoßen nicht gegen das geltende Gesetz. Somit machen sich die Leute beim Kauf nicht strafbar!

Zusammenfassung von CBD Produkten – was ist legal und was ist illegal?

Produkt Einstufung Voraussetzung
CBD Öl (isoliert) Nicht sicher Durch die pharmalogische Wirkung gilt isoliertes CBD Öl als medizinisches Produkt.
CBD Öl (Vollspektrum Extrakt) zulässig Kauf und Konsum ist nicht illegal, wenn der THC Gehalt unter 0,2 Prozent liegt.
CBD Blüten illegal
CBD Blüten (Urprodukt) Grauzone im Gesetz Sind in der Regel illegal, wenn diese als Urprodukt verkauft werden
CBD Tee Nicht sicher
CBD Kaffee Nicht sicher
Hanfblütentee Legal Wenn der Tee aus Nutzhanf hergestellt wurde, ist dieser legal. Der THC Gehalt muss auch hier unter 0,02 Prozent liegen!
Wie man hier sieht, gibt es zahlreiche unterschiedliche Formen und Arten von CBD Produkten. Die Abstammung unterscheidet sich sehr stark. In der Tabelle sieht man, welche Produkte aktuell erlaubt sind, welche Produkte verboten sind und welche Produkte in eine Grauzone des Gesetzes gehen. Es wird daher immer empfohlen sich genau über die Bestimmungen des jeweiligen Landes zu informieren. Somit kann man eine illegale Handlung verhindern. Onlinehändler, welche auch in Deutschland verkaufen müssen sich an solche Regelungen halten. In einen seriösen Shop sollte man daher an keine illegalen Produkte kommen oder Produkte, welche sich in der Grauzone des Gesetzes befinden. Durch diesen Vorgang kann man sicherstellen, dass der Onlineshop zuverlässig ist und keinen Handel mit verbotenen Waren betreibt.

Es gibt noch weitaus mehr CBD Produkte, welche wir nicht in unserer Liste haben. In dieser Liste haben wir einmal die bekanntesten und gefragtesten CBD Produkte aufgelistet. Sollte ein Produkt nicht dabei sein, kann man sich auch bei den zuständigen Behörden informieren, falls man sich unsicher sein sollte.

Wo sind CBD Produkte illegal bzw. illegal?

CBD als Wirkstoff wird nicht als Rauschmittel bezeichnet, wie es bei THC der Fall. Durch THC werden psychoaktive Phasen ausgelöst, wodurch dieser Wirkstoff als Droge gilt und in Deutschland unter das BtMG fällt. In vielen Ländern wurde der Wirkstoff bereits legalisiert. Bereits über 23 Staaten haben CBD als medizinisches Produkt anerkannt. Dadurch kann es auch problemlos erworben werden. Somit kann das CBD Produkt in diesen Ländern auch als gesundheitsförderndes Produkt verkauft werden, was in Deutschland nicht erlaubt ist, da keine oder nur wenige medizinische Untersuchungen für diesen Wirkstoff vorliegen.
In Deutschland wird CBD unter dem deutschen ArzneimittelGesetz deklariert und geführt und gilt somit als Nahrungsergänzungsmittel. Aus diesem Grund werden deutsche Onlineshops CBD Produkte auch entsprechend als Nahrungsergänzungsmittel vermarkten und verkaufen. In der EU Richtlinie wird CBD zur täglichen Ernährung eingestuft und verstößt somit nicht gegen das geltende Gesetz. Damit solche CBD Produkte gekauft werden können, muss der Käufer zum Zeitpunkt des Kaufes mindestens 18 Jahre alt sein. Ebenfalls reguliert in Deutschland ist die Herkunft des Produktes. Legale CBD Produkte, welche in Deutschland verkauft werden, müssen auch Nutzhanf stammen, da dieser nur einen sehr geringen Anteil an THC besitzt und somit nicht psychoaktiv auf dem menschlichen Körper wirkt.

In diesen Ländern ist medizinisches Cannabis bereits erlaubt und zum Verkauf freigegeben:

  • Rumänien
  • Österreich
  • Italien
  • Niederlanden
  • Dänemark
  • Spanien
  • Belgien

In vielen europäischen Ländern ist der Anbaut von Industrie- oder Nutzhanf bereits erlaubt. Dadurch können CBD Produkte auch auf dem europäischen Markt verkauft und erworben werden. Auch in England sind CBD Produkte mittlerweile legal. Dort wird das CBD ebenfalls aus Nutzhanf erworben. CBD Produkte sind somit frei verkäuflich, wenn dieses aus Nutzhanf hergestellt wurde.

Welches Gesetz regelt die Legalität von CBD Produkten?

Das BtMG (Betäubungsmittelgesetz) ist sehr umfassend und schwer zu verstehen. Wie man es von Paragraphen und Gesetzen kennt, kann der Laie mit solchen Aussagen nichts anfangen und steht mit einem Fragenzeichen im Kopf dort. In diesem Absatz möchten wir daher einmal die zwei wichtigsten Punkte genauer erläutern. In diesem Absatz wird erläutert, um was für eine Art Hanf es sich handeln muss und von wen diese Hanfsorte angebaut werden darf. Es muss sich stets um Nutzhanf handeln, welches einen sehr geringen THC Wert hat. Nutzhanf selbst darf nur von geprüften und genehmigten Landwirtschaftsunternehmen angebaut und verwertet werden. Der private Anbau bleibt weiterhin verboten!

Der Anbau von Nutzhanf im Sinne des Buchstabens d der Ausnahmeregelung zu Cannabis (Marihuana) in Anlage I ist bis zum 1. Juli des Anbaujahres in dreifacher Ausfertigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung zur Erfüllung ihrer Aufgaben nach § 19 Abs. 3 anzuzeigen. Für die Anzeige ist das von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung herausgegebene amtliche Formblatt zu verwenden. Die Anzeige muß enthalten:

1.den Namen, den Vornamen und die Anschrift des Landwirtes, bei juristischen Personen den Namen des Unternehmens der Landwirtschaft sowie des gesetzlichen Vertreters,2.die dem Unternehmen der Landwirtschaft von der zuständigen Berufsgenossenschaft zugeteilte Mitglieds-/Katasternummer,
3.die Sorte unter Beifügung der amtlichen Etiketten, soweit diese nicht im Rahmen der Regelungen über die Basisprämie der zuständigen Landesbehörde vorgelegt worden sind,
4.die Aussaatfläche in Hektar und Ar unter Angabe der Flächenidentifikationsnummer; ist diese nicht vorhanden, können die Katasternummer oder sonstige die Aussaatfläche kennzeichnende Angaben, die von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung anerkannt worden sind, wie zum Beispiel Gemarkung, Flur und Flurstück, angegeben werden.“

In diesem Absatz, des BtMG (BetäubungsmittelGesetzes), geht es um die Anforderungen an die Hanfpflanze, damit diese nach dem Gesetz zu einem CBD Produkt verarbeitet werden darf. Wie weiter oben bereits beschrieben, muss der THC Anteil unter 0,2% liegen. Dadurch wird der Missbrauch und Rauschzweck ausgeschlossen. Somit ist ein CBD Produkt mit einem THC Anteil von unter 0,2% in Deutschland legal!

„wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifiziertem Saatgut von Sorten stammen, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 9 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 639/2014 der Kommission vom 11. März 2014 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates mit Vorschriften über Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Änderung des Anhangs X der genannten Verordnung (ABl. L 181 vom 20.6.2014, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind, oder ihr Gehalt an Tetrahydrocannabinol 0,2 Prozent nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen.“

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/btmg_1981/BJNR106810981.html

Fazit zum Thema Legalität von CBD Produkten

cannabis

Die Herstellung ist von zugelassenen und geprüften Unternehmen zulässig. Privatpersonen dürfen Hanfpflanzen nicht anbauen. Bei der Herstellung von CBD Produkte wird nur Nutzhanf verwendet, welcher einen sehr niedrigen Anteil vom Wirkstoff THC besitzt. In Deutschland sind solche CBD Produkte, welche aus Nutzhanf bestehen, also völlig legal. Wichtig ist jedoch, dass der THC Gehalt unter 0,2 Prozent liegt.
Für die Legalität spricht sich nur das Gesetz aus, sondern auch die Medizin. Durch CBD Produkte konnte viele positive Effekt und Wirkungen in der Medizin erzielt werden. Die entzündungshemmende, entkrampfende und angstlösende Wirkung wird dabei sehr wertgeschätzt. Für viele Menschen sind CBD Produkte eine gesunde und vor allem pflanzliche Lösung zu normalen chemischen Medikamenten, welche bei solchen Krankheiten oder Symptomen genutzt werden. Auch die schmerzlindernde Wirkung hat einen angenehmen Effekt für den Konsumenten. Der Konsum von CBD Produkten kann auch blutdruckregulierende Eigenschaften besitzen.

Wie man sieht, kommt mit dem Wirkstoff CBD sehr viel daher. Leider wird dieser natürliche und pflanzliche Wirkstoff auch noch heute sehr stark unterschätzt, wodurch dieser leider etwas in den Hintergrund gedrückt ist. Jedoch forscht die Medizin stets weiter an der Wirkung von CBD auf den menschlichen Körper. Fest steht, dass CBD Produkte mit einem THC Gehalt von unter 0,2 Prozent in Deutschland legal sind!

CBD Produkte sind legal und sollten bei Bedarf genutzt werden, da sie vielversprechende Wirkung haben und diverse Krankheiten und Symptone gezielt bekämpft werden können.